Lösungen im Bereich Mobilfunk und Drahtloser Netzwerke


Einsparung von Kosten

Einsparung von Kosten in der Design und Qualifizierungsphase von Komponenten des Mobilfunks und von Funknetzwerken. Geräte für die mobile Kommunikation wie Mobiltelefone und Funknetzwerke sind Artikel unseres Alltags geworden. Die Komplexität der Geräte wächst ständig auch durch die Erweiterung von Mobilfunkstandards. Der Einsatz von Komponenten der mobilen Kommunikation findet auch zunehmend in Fahrzeugen statt. Damit lassen sich Fahrkomfort und Sicherheit in den Fahrzeugen steigern. Dieser Trend erfordert ausgiebige Tests von neu entwickelten Komponenten hinsichtlich der Kompatibilität zwischen den unterschiedlichen Übertragungsstandards.

 

Nachbildung von Funkfeldern

Die Nachbildung von Funkfeldern kann durch die Variation der Signale auf HF Lage oder auch im Basisband erfolgen. Letztere erfordern in der Signalkette zusätzlich eine Demodulation mit anschließender Modulation. Die Nachbildung von Funkfeldern in der HF Lage geschieht ausschließlich durch Variationen der Amplitude und / oder der Laufzeit der HF Signale selbst. Die Informationsinhalte (Modulation) bleibt dabei unberührt.

 




QATT – Programmierbare Dämpfungssteller

Mit Hilfe der QATT Geräte werden Feldstärkeszenarios mit jeweils vier unabhängigen HF Kanälen möglich.
Für den Einsatz im Bereich Mobil- und Rundfunk bis 4 GHz steht das Gerät QATT, für Drahtlose Netzwerke WLAN 802.11 a/h, b, g, n, p Bluetooth, ZigBee, 5G und Radar Applikationen steht das Gerät QATT-7G zur Verfügung.

 

 

QATT

QATT-7G

Frequenzbereich

100 kHz … 4000 MHz

100 kHz … 7000 MHz

Kanäle

4

4

Einfügedämpfung

6 dB, f ≤ 1 GHz

8 dB, f ≤ 5 GHz

Einstellbereich

0 … 100 dB

0 … 95,25 dB

Auflösung

0,5 dB

0,25 dB

Portbelastbarkeit

+27 dBm

+ 24 dBm

LAN Schnittstelle

USB Schnittstelle

Webinterface

OPP_QATT_2.00-WEB.jpg

BD_DLL_1.00.gif




QDLL – Quad Delay Line

Das Gerät QDLL ist eine 4-kanalige programmierbare Verzögerungsleitung für den Frequenzbereich 250 MHz…4000 MHz. Jeder HF-Kanal bietet einen Einstellbereich von 0…1700 ps und ist in 5 ps Schritten einstellbar.

 

 

QDLL

Frequenzbereich

250 MHz … 4000 MHz

Kanäle

4

Einfügedämpfung

6,5 dB

Einstellbereich

0 … 1700 ps pro Kanal

Auflösung

5 ps

Portbelastbarkeit

+33 dBm

LAN Schnittstelle

USB Schnittstelle

Webinterface

OPP_QDLL_2.00-WEB.jpg

BD_ATT_1.00.gif







AIE-W5ER – 5 Port Car-to-X Emulator

Der AIE-W5ER ist eine Funkfeldnachbildung für Car-to X Anwendungen. Jeder HF Port ist für den bidirektionalen Betrieb ausgelegt und über einstellbare Dämpfungssteller mit jedem der restlichen Ports verbunden. Das Gerät ist für den Betrieb von 400 MHz bis 6 GHz ausgelegt und somit auch für den WLAN Standard IEE 802.11p in V2X, V2V Applikationen (5,850 bis 5,925 GHz) geeignet.

 

OPP_AIE4X4_V1.00-WEB.jpg

 BD_AIEW5ER.png 




AIE-S6R – Cellular Handover Emulator

Der AIE-S6 wurde speziell für Handover Szenarien zwischen den Mobilfunkbändern wie LTE, UMTS ind GSM entwickelt. Das Gerät enthält bandselektive Filter für die verschiedenen Mobilfunkbänder. Über einstellbare Pegelabschwächer können die Pegel jedes Mobilfunkbandes in feinen Schritten über Fernsteuerschnittstelle varriert werden. Mit dem AIE-S6R können u.a. Roaming Szenarien in Laborumgebung reproduzierbar erzeugt werden.

 

 Frequenzbereiche

AIE-S6R

LTE Band 28

703 … 748 MHz

758 … 803 MHz

LTE Band 20

791 … 821 MHz

832 … 862 MHz

E-GSM900 Band

880 … 915 MHz

925 … 960 MHz

GSM1800 Band

1710 … 1785 MHz

1805 … 1880 MHz

UMTS Band

1920 … 1980 MHz

2110 … 2170 MHz

LTE Band 7

2500 … 2570 MHz

2620 … 2690 MHz

Insertion loss

12 dB @ 0 dB ATT

Dämpfungsbereiche

0 … 31,75 dB

Dämpfungsauflösung

0,25 dB

Portbelastbarkeit

+33 dBm

LAN Schnittstelle

USB Schnittstelle

BD_AIE-S6R_1.00.gif



Wideband.png

Frequenzbereich

Für den universellen Einsatz soll die Betriebsbandbreite möglichst groß sein. Das System soll für alle Komponenten der z.B. Mobilfunkstandards wie GSM800, GSM900, GSM1800, GSM1900 UMTS, LTE geeignet sein.

Port-Belastbarkeit.png

Portbelastbarkeit

Die Belastbarkeit der HF-Schnittstellen soll für den Anschluss von Mobilfunkkomponenten und von Drahtlosen Netzwerken gerecht werden.

Einstellgenauigkeit.png

Einstellgenauigkeit

Die Erzielung reproduzierbarer Ergebnisse wird durch feine Auflösungen mit hoher Einstellgenauigkeit sichergestellt.

Port-Isolation.png

Port-Entkopplung

Hohe Entkopplungseigenschaften der HF-Ports sorgen für eine ausreichende Unterdrückung benachbarter Prüflinge zur Vermeidung gegenseitiger Beeinflussungen.

Remote.png

Fernsteuerbar

Über Fernsteuerschnittstellen wie Ethernet LAN oder USB können die Funkfeldnachbildungen in automatische Testabläufe eingebunden werden. Viele Geräte sind zusätzliche mit einem Webinterface ausgestattet, welches eine ortsunabhängige Steuerung der Geräte ohne zusätzlichen Softwareaufwand auf der Anwenderseite bietet.

Robust.png

Robust

In der Produktion und der Entwicklung werden hohe Ansprüche an die Qualität und die Verfügbarkeit HF Signalen gestellt. Die Komponenten müssen in den elektrischen Eigenschaften und der Ausführung diesen Ansprüchen entsprechen.


letzte Änderung: 17.02.2021