AIE-W5LR

5-Port Funkfeldnachbildung

Die Funkfeldnachbildung AIE-W5LR ermöglicht die realitätsnahe Emulation von HF-Pegeln für die Funkfeldkommunikation wie bspw. in drahtlosen Netzwerken. Das Gerät bietet 5 bidirektionale Ein- und Ausgänge für die Verbindung von verschiedenen Netzzugangspunkten. Jeder der 5 Ports kann separat mit einem zusammengesetzten HF-Signal gespeist werden. Eine frei programmierbare Mixtur der anderen 4 Signale kann dann für jeden Port individuell eingestellt werden. Die Variation der Pegel kann durch interne Präzisionsdämpfungsglieder in einem hohen Dynamikbereich ausgeführt werden. Der AIE-W5LR ermöglicht es eine realistische Luftschnittstelle nachzubilden, in der angeschlossene Access Points gleichzeitig unterschiedlich starke Feldsignale anderer Access Points im Netzwerk erhalten. Die Reproduzierbarkeit unterschiedlicher realitätsnaher Szenarien in Laborumgebung spart Zeit und Kosten in der Produktentwicklung und -verifizierung.

Bidirektional 500 ... 9000 MHz Dämpfungsbereich 0 ... 127.0 dB

Datasheet


Matrixfunktion

Die AIE-W5LR kann auch als nicht blockierender Matrix-Schalter verwendet werden. Jeder Ein- und Ausgang kann beliebig mit den jeweils anderen Ports verbunden werden. Dämpfungsglieder zwischen den Signalpfaden ermöglichen auch die Emulation von Fading-Effekten. Aufgrund der schnellen Reaktionszeit der Dämpfungsglieder, ist das Gerät optimal für effiziente und schnelle Lösungen in automatischen Prüfsystemen geeignet.

Bandbreite

Die Betriebsbandbreite beträgt 500 MHz bis 9000 MHz. Daher ist der AIE-W5LR für alle Wi-Fi-Standards einschließlich 802.11p für V2X- und V2V-Kommunikation verwendbar.

Hohe Dynamik

Der Einstellbereich des digital gesteuerten Attenuators umfasst 127,0 dB und ist in 0,25-dB-Schritten frei einstellbar. Dies ermöglicht den Einsatz in Testapplikationen mit höchsten Ansprüchen an Dynamik und Genauigkeit. Durch den hohen Dämpfungsbereich lassen sich HF-Signalpegel bis unterhalb der Empfindlichkeitsgrenze von verbundenen Geräten reduzieren. Alle HF-Verbindungen des Gerätes lassen Leistungspegel von bis zu 2 Watt zu.

Synchronbetrieb

Die AIE-W5LR lässt sich über LAN- und USB-Schnittstellen und einen zusätzlich einen TRIGGER-IO-Port bequem und effizient fernsteuern. Die Triggerschnittstelle liefert mit jeder Ausführung von Schaltbefehlen einen präzisen Spannungsimpuls, der für die synchrone Ausführung von Schaltbefehlen anderer Geräte im Compound genutzt werden kann. Außerdem können an diesem Port externe Impulse angelegt werden, um die Ausführung anstehender Schaltbefehle synchron auszulösen. Die Dämpfungsgliedkonfiguration des Emulators kann mit SCPI-orientierten ASCII-Strings über die LAN-Schnittstelle in einer Warteschlange vorgeladen werden. Nach einer positiven TTL-Pulsflanke am Triggereingang wird die vorgeladene Dämpferkonfiguration dann von der Hardware verzögerungsfrei ausgeführt.

 





letzte Änderung: 11.02.2022