TSQA-1X8PME

Vollautomatisches 8 Kanal HTOL HF-Subsystem

Das TSQA-1X8PME ist ein kompaktes, automatisches HTOL HF Test System mit 8 Kanälen, geeignet für den Frequenzbereich von 300 MHz bis 6000 MHz. Das Gerät liefert zuverlässig präzise Signalpegel von bis zu 10 W pro Ausgang im Dauerbetrieb. Um die Langzeitstabilität der Ausgangspegel zu garantieren verfügt jeder Kanal über eine automatische Pegelregelung (ALC). Das Subsystem ist standardmäßig mit einer integrierten CW HF-Signalquelle ausgestattet. Für den automatisierten Test von Prüflingen bietet das System integrierte Pegeldetektoren, mit denen die Ausgangsleistungen der Prüflinge überwacht werden können. Die Software des TSQA-1X8PMF beinhaltet Funktionen für automatisierte Tests von elektronischen Komponenten wie Halbleiter, SAW/BAW Filter und keramischen LTCC Bauelementen. Der weite Frequenzbereich ermöglicht auch den Test von Komponenten für den 5G (FR1) Standard. Das Gerät ist in 50 Ohm Technologie konzipiert. Alle Funktionen des Systems lassen sich bequem via Webinterface oder ASCII-Zeichenketten steuern. Geräte der TSQA-Serie können beliebig im Verbund betrieben werden, um auch größere Testlose zu bedienen.

300 ... 6000 MHz bis 10 W HF-Leistung 19", 3 HE

Datasheet


Medium-Power Erweiterung

TSQA-1X8PME ist in einer Variante mit „Medium Power Range Extension“ erhältlich. Der Ausgangsleistungsbereich erstreckt sich bei dieser Variante von -20 dBm (10 μW) bis +40 dBm (10 W). Abschnitte mit hoher und mittlerer Leistung werden auf separaten HF-Anschlüssen bereitgestellt.

High TX-zu-TX Isolation

HTOL-Systeme müssen eine hohe Isolation zwischen den HF-Ausgangsports bieten. Ein fehlerhaftes DUT sollte während der Tests keinen Einfluss auf die anderen DUTs haben. Der TSQA-1X8PME bietet eine sehr hohe Isolation von 85 dB zwischen den Ports, um diesen Effekt zu vermeiden.

Optimierter Stromverbrauch

Leistungsaufnahme und Wirkungsgrad werden in 2 Leistungsklassen an die benötigte HF-Ausgangsleistung angepasst. Abhängig von der gewünschten HF-Ausgangsleistung wird die Versorgungsspannung der Leistungsverstärkerstufen variiert. Dies optimiert die Kosten für die Strom- und Wärmeerzeugung.

Hohe HF-Pegelpräzision

Jeder Ausgangskanal liefert einen sehr präzisen HF-Ausgangspegel mit Closed-Loop-Pegelregelung (ALC) und praktisch ohne sichtbare Stufen. Dadurch ist die Symmetrie zwischen den 8 Ausgängen sowie die lange Stabilität gewährleistet. Außerdem garantiert die sanfte Charakteristik des Regelkreises die Vermeidung von Überschwingern. Der Ausgangspegelbereich ist groß, um eine Vielzahl von DUT-Kategorien abzudecken. HTOL-Tests können sowohl mit aktiven Komponenten und Verstärkung (z. B. Verstärker) als auch mit passiven Komponenten mit geringer Einfügungsdämpfung (z. B. Filter) durchgeführt werden.

Unterdrückung von Harmonischen

Die HF-Energie in HTOL-Tests sollte auf die Grundwelle des Signals konzentriert werden, um eine zusätzliche Belastung der DUTs durch Oberschwingungen zu vermeiden. Der TSQA-1X8PME verfügt über einen adaptiven Oberwellenfilter zur effektiven Unterdrückung von Oberwellen.

Hochpräzise HF-Pegelerkennung

Entsprechend jedem Ausgangskanal stellt das TSQA-1X8PME-Subsystem einen Eingangskanal bereit, um die Leistung am DUT-Ausgang präzise zu messen.

Optionaler Pulsmodulator

Mit installiertem optionalem Pulsmodulator ist der TSQA-1X8PME in der Lage, CW- und pulsmodulierte Signale zu erzeugen.

Eingang für externen Generator

Für HTOL-Tests mit komplex modulierten Signalen wie z.B. LTE oder Wi-Fi TSQA-1X8PME hat einen Eingang für den Anschluss externer Signalgeneratoren.

Minimierung von HF-Kabelverlusten

Verluste von HF-Kabeln zu und von den DUTs haben wichtige Konsequenzen in Bezug auf die Leistung. Hohe Kabelverluste müssen durch die Leistungsstufen kompensiert werden, um eine Verringerung des Leistungspegels am DUT-Eingang zu vermeiden. Dies wirkt sich stark auf den Stromverbrauch und die Wärmeerzeugung von HTOL-Systemen aus. Zusätzlich haben HF-Kabel temperatur- und frequenzabhängige Effekte, die die Genauigkeit des Leistungspegels an den DUTs reduzieren. Je nach Standort der DUTs verfügt der TSQA-1X8PME über HF-Ausgangs- und -Eingangsports auf der linken oder rechten Seite, um die Kabel so kurz wie möglich zu halten.

Software-Funktionalitäten

Physikalische Remote-Schnittstellen: LAN oder USB. TSQA-1X8PME ist per GUI (Graphic User Interface) ohne zusätzlichen Entwicklungsaufwand für Anwendungssoftware und ortsunabhängig steuerbar. Alternativ bietet das System die Steuerung über ein SCPI-inspiriertes ASCII-String-Protokoll für ATE-Anwendungen (Automatic Test Equipment).

Auswirkung von Kabelverlusten

Der unvermeidliche Verlust der HF-Kabel zu und von den Prüflingen wird von der Software berücksichtigt. Daher sind Kabeltyp und -länge konfigurierbar. Die Daten vieler gängiger Kabeltypen sind bereits in der Software implementiert. Die Software berechnet die Eingangs- und Ausgangsleistung am DUT.

System-Selbstüberwachung

TSQA-1X8PME kann während der gesamten Testzeiträume von mehreren Monaten ohne menschliches Eingreifen ausgeführt werden. Es enthält automatische Selbsttests wie Stromverbrauch, Modultemperatur und Protokollierung von Fehlern.

Optionale automatische Testsequenzierung

Die Option Automatic Test Sequencing reduziert die Anzahl der Bedienereingriffe erheblich. Der Bediener legt alle Prüfparameter vor Beginn der Prüfung fest: z.B. Testdauer, Aufwärmzeit, Einfügedämpfungsgrenzen. Danach läuft das System autonom über die gesamte Testzeit, zeigt Teststatus und Statistiken an und schreibt Protokolldaten für spätere Analysen. Um eine optimale Fehleranalyse zu ermöglichen, bietet das Gerät die Möglichkeit, die HF-Belastung von ausgefallenen Prüflingen einzeln und unmittelbar nach Auftreten des Fehlers abzubauen. Nach Ablauf der vordefinierten Testzeit stoppt der Testvorgang automatisch und die HF-Pegel werden heruntergeregelt, um die HF-Belastung von den DUTs zu nehmen.

Höhere Anzahl von Kanälen

Häufig werden in einem HTOL-Test Chargen von 77 DUTs gleichzeitig getestet. Eine höhere Anzahl von Testkanälen kann bereitgestellt werden, indem TSQA-1X8PME-Subsysteme in einem 19-Zoll-Systemrack kombiniert werden. 10 Subsysteme werden benötigt, um ein 80-Kanal-HTOL-System zu realisieren, und können in nur 42 HE bereitgestellt werden, was äußerst kompakt ist. Die Becker Nachrichtentechnik GmbH bietet schlüsselfertige Lösungen mit höherer Kanalzahl auf Kundenwunsch an.

 





letzte Änderung: 31.03.2022